AWO – Kindertagesstätte „Am Sportplatz“

Unsere kleine Kindertagesstätte liegt verkehrsberuhigt am Ortsrand von Ermstedt, umgeben von Sportplatz, Wiesen und Feldern.

Das günstige Umfeld bietet Kindern vielfältige Möglichkeiten für eine gesunde Entwicklung. Die Kinder können Tiere und Pflanzen beobachten, sich sportlich betätigen und haben Zeit zum Spielen und Singen.

Das Ausprobieren, Gestalten, Entdecken, Üben und Mitbestimmen macht allen viel Spaß. Alle Kinder werden liebevoll betreut und im Haus herrscht eine familiäre Atmosphäre.

Kinderbetreuung

Integrativ: 
nicht integrativ

Betreuungspersonal

Leiter/in: 
Frau Rudolph

Verpflegung

Teilverpflegung

Kommentare

Gesamt: 
2
Ausstattung: 
2
Aktivitäten: 
1
Betreuungspersonal: 
2
Einbeziehung der Eltern: 
1
Kinderbetreuung: 
2
Verpflegung: 
3

Liest man die Beschreibung der Kita, bekommt man den Eindruck, diese Kita ist richtig. Sicher liegt sie verkehrsberuhigt am Ortsrand von Ermstedt, umgeben von Sportplatz, Wiesen und Feldern. In Anspruch werden diese Gegebenheiten jedoch nur selten genommen! Wenn die Kinder rausgehen, dann ab und an durch das Dorf, meist aber in den dazugehörenden Kita-Garten, dessen Spielgeräte aus einem alten Holzhaus, einem Plastikhaus, einem veralteten Klettergerüst und einer Rutsche von 1,50 m Länge, einer Plastikrutsche von ca. 1m Länge besteht. Nicht zu vergessen, der sehr große Sandkasten, der bevorzugt bespielt wird, da man dann alle Kinder gut im Blick hat. Sicher, der Garten soll renoviert werden...Mein Kind kann sich nicht daran erinnern im Garten Tiere und Pflanzen beobachten zu können (Angebote wie z.B. ein Insektenhotel sucht man also vergebens), sieht man von Ameisen und vorbeifliegenden Vögeln ab. Auch einen Kräutergarten wird man nicht finden.Sportlich betätigen können sich die Kinder im Garten hauptsächlich durch herumlaufen. Innerhalb der Kita stehen lediglich die eigenen Gruppenräume zu Verfügung (insges. 2 Stück), die jedoch erst frei geräumt werden müssen. In letzter Zeit fand kein Sport statt. Bemühungen, das Gemeindehaus zum Sport zu nutzen, verliefen im Sande. Zeit zum Spielen und Singen haben die Kinder jetzt besonders dadurch gewonnen, dass das tägliche Obstfrühstück gestrichen wurde. Obsttag ist jetzt immer Dienstags. Ab und an kommt ein Puppenspieler oder man fährt ins Theater. Bemühungen sich z.B. durch Kneipptage, Gipsmasken basteln oder andere, besondere Einfälle hervorzuheben,sind nicht vorhanden. Die Kinder haben auch noch keinen Zoo besucht, obwohl der nächste in Gotha durchaus mit etwas Planung auch mit dem Bus zu erreichen wäre. Das Übliche:zu Weihnachten backen, ein Lied oder Gedicht einstudieren und Futter ins Vogelhaus legen (was auch noch die Erzieherin selber macht!)ist zu finden.
"Das Ausprobieren, Gestalten, Entdecken, Üben und Mitbestimmen macht allen viel Spaß", wird geschrieben. Die Kinder bekommen sehr deutlich gesagt, wann sie was zu tun oder zu unterlassen haben. Sicher kann dies auch ein guter Erziehungsansatz sein. Viele Eltern berichteten in der Vergangenheit, dass Ihre Kinder nicht gerne in die Kita gehen/gingen.Trotz des auch möglichen "freien Spielens".
"Alle Kinder werden liebevoll betreut und im Haus herrscht eine familiäre Atmosphäre", wir ebenso geschrieben. Dieser Satz hat sich bei vielen, glaube ich, noch nicht herumgesprochen. Versteht man unter "liebevoll", dass Kinder angeschrien werden, dann stimmt es allerdings.Ich hoffe sehr, dass unsere familiäre Atmosphäre zu Hause sich von dieser in der Kita stark unterscheidet! Sicher geben sich alle Mühe. Und man muss auch die laute und polternde Art eines Menschen berücksichtigen. Nicht jeder Mensch verfügt über ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen. Und auch hierauf müssen Kinder vorbereitet werden. Ich denke aber, das die Kita zu allererst ein Ort sein sollte, an dem sich Kinder sicher und geborgen fühlen. Die Schwachpunkte sind wenig Kritikfähigkeit, wenig Einbeziehung der Eltern (z.B. zu Vorlesen)und der Mitarbeiter. Bei allem Verständnis zu einem strukturierten Ablauf solch einer Einrichtung, darf Spontanität nicht zu kurz kommen. Man sollte auch nicht alles persönlich nehmen. Und manch "Regel" dürfte schon mal "umgangen" werden dürfen. Alles in Allem hat diese Kitazeit nicht nur uns zu "grauen Haaren" verholfen. Sicher ist, dass wir uns nicht noch einmal für diese Kita entscheiden würden, auch wenn damit massive Umwege und Beschwernisse verbunden wären.

Gesamt: 
4
Ausstattung: 
3
Aktivitäten: 
3
Betreuungspersonal: 
4
Einbeziehung der Eltern: 
4
Kinderbetreuung: 
5
Verpflegung: 
4
Gesamt: 
5
Ausstattung: 
4
Aktivitäten: 
4
Betreuungspersonal: 
5
Einbeziehung der Eltern: 
5
Kinderbetreuung: 
5
Verpflegung: 
3

Wir sind sehr zufrieden mit der Einrichtung! Sicher gibt es hier und da kleine Schwachstellen, aber trotzdem sind wir sehr zu frieden und froh diese Auswahl getroffen zu haben! Die Erzieher nehmen sich Zeit für uns als Eltern und auch für unsere Kinder, was wir als sehr hilfreich ansehen! Wir kommen gern zu Euch!!!