KiTa Bachstraße

Sonstiges

Datenquelle: 
https://gateway.hamburg.de/hamburggateway/fvp/fv/BSF/KitaInfo/wfKitaSuche.aspx?sid=95#

Kommentare

Gesamt: 
1
Ausstattung: 
3
Aktivitäten: 
2
Betreuungspersonal: 
1
Einbeziehung der Eltern: 
1
Kinderbetreuung: 
2
Verpflegung: 
1
Dadurch, dass es sich hier um den größten Kitaträger Hamburgs handelt, hat sich hier eine Machtposition entwickelt, die letztlich niemandem zu Gute kommt - außer dem Träger. Die Streiks der Elbkinder-Erzieher von 2015 und 2016 sind offensichtlich komplett und ohne langfristige Wirkung aus der Erinnerung gelöscht - wie auch schon der allgem. Streik von 2018. Druck, körperliche Belastung und schlechte Stimmung unter den Erziehern nehmen zu. So kommt es zu häufigen Erzieherwechsel. Dafür gibt es reichlich Öffentlichkeitsarbeit und einzelne medienwirksame Aktionen (mal öffentlichkeitswirksam Müll aufsammeln) um den Träger in ein positives Licht zu rücken! ABER: Frisch ausgebildete (gerne Schnellausbildung statt Vollausbildung) oder Mitarbeiter mit dünner bis gar keiner Ausbildung im pädagogischen Bereich werden gerne genommen. Is billiger! Hervorragend ausgebildete, ältere und somit sehr erfahrene Mitarbeiter suchen sie wohl ziemlich vergebens. Kostet ja! So wird weiterhin mit der Arbeit am personellen Limit u. der damit verbundenen Mehrbelastung der Erzieher Geld verdient. Die Erzieher tun was sie können, aber auch ihre Kraft ist limitiert. Man kann noch so viel Geld in die Einrichtung etc. blasen um auch so öffentlich Eindruck zu machen (außen Hui – innen Pfui) doch: Die bestmögliche Kitabetreuung IHRES KINDES erfordert die bestmögliche Ausbildung und Gesundheit der Gruppenerzieherin!!! Denken Sie daran! Hier wird auch nach dem Essen gefragt - ich finde es unterdurchschnittlich